Weitere Seiten in diesem Bereich

Weitere Informationen

Was übernimmt die Kasse?

Im sichtbaren Frontzahnbereich übernimmt die Krankenkasse die Kosten für zahnfarbene Kompositfüllungen (Einschichttechnik). Zu den Frontzähnen zählen die Schneide- und Eckzähne des Ober- und Unterkiefers. Im Seitenzahnbereich werden die Kosten für eine Amalgamfüllung übernommen. Für Patienten, die aus medizinischen Gründen keine Amalgamversorgung erhalten können, zahlt die Kasse geschichtete Kompositfüllungen bei Seitenzähnen. Voraussetzung hierfür ist ein entsprechender Allergietest bei einem spezialisierten Hautarzt.

Gesetzlich Versicherte haben die Möglichkeit, eine aufwändigere als die gesetzlich vorgesehene Versorgung zu wählen, zum Beispiel Komposit statt Amalgam. In diesen Fällen schließt der Zahnarzt mit dem Versicherten eine so genannte Mehrkostenvereinbarung ab. Darin erklärt sich der Versicherte durch seine Unterschrift bereit, die Kosten für den bei der Behandlung anfallenden Mehraufwand selbst zu tragen. Der Zahnarzt rechnet mit der Krankenkasse dann die Kosten ab, die bei einer Amalgamfüllung angefallen wären und der Patient erhält vom Zahnarzt eine Rechnung über die darüber hinausgehenden Kosten.

Den Austausch von intakten Füllungen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse nicht.